Logo

Dein Lebenslauf- Dein Karriereweg

Date

Thursday, September 9, 2021

Time

07:00 PM Europe/Berlin

Convert to my timezone
This field is required.
This field is required.
Required fields
If you have already registered and can't locate your registration confirmation email, click here!
The email address is incorrect. Please double-check your email address.

A confirmation email with logging details has been sent to the provided email.

System configuration test. Click here!

Mal davon abgesehen, das der Lebenslauf korrekterweise Berufs- oder Karriereweg heißen sollte, stellt sich für jeden Bewerber und für jede Bewerberin die existenzielle Frage:: „Wie wichtig ist eigentlich mein Lebenslauf?“

Der Lebenslauf ist in der Regel zentraler Bestandteil einer Bewerbung und sollte dem Personalentscheider einen übersichtlichen, klar strukturierten Überblick über Deine bisherigen Funktionen und Qualifikationen bieten.

Die WebinarInhalte

Gradlinigkeit.

Es gibt mittlerweile schon sehr viele Personalentscheider, die wissen, das sich die Welt heute schneller dreht als vor 15 Jahren und das ein „Lebenslauf“ heute eher „bunt“ sein sollte, weil Veränderung ein Gebot der Stunde und der aktuellen Arbeitswelt ist.

Die Lücke

Klären wir zu allererst den Konflikt vieler JobfinderInnen; Lücken im Lebenslauf.
Klare Ansage: es gibt keine Lücken im Lebenslauf.

Die Lüge

Im kompletten Recruitingprocedere wird „gelogen“ das sich die Balken biegen.
Na gut, nennen wir es die „Wahrheit zurecht biegen“, das klingt eleganter.

Ob bei der Darstellung des Stellenangebots oder beim Vorstellungsgespräch, die Wahrheit erfährst Du in den meisten Fällen erst hinterher. Fünf Lügen, die Du oft beim Vorstellungsgespräch hörst.

Monatsangaben

Du musst Deine Jahreszahlen nicht monatlich angeben. Wenn Du das kannst ist das schön, aber einen Ausschlag für Deine Qualifizierung ist das nicht.

Deine Funktion bzw. Tätigkeit

Neben den chronologisch verlaufenden Jahreszahlen erscheint als erstes Deine Funktion bzw. Deine Tätigkeit, die Du in diesem Unternehmen ausgeübt hast.

Arbeitslos

Je länger Du die Arbeit los bist oder ein Dasein als Non Profit Freelancer fristest, desto größer die Sorge der Personalentscheider –  der oder die lässt sich nicht mehr in den workflow bzw. Arbeitsprozess integrieren.

Die Unterschrift

Frage:      „Muss man den Lebenslauf unterschreiben“
Antwort:  „Nein“

 

TERMINE

06.02.2020  19:00 bis 20:00 Uhr

Presenter

Ernst-Wilhelm. Schmidt

kompetenter Marketingexperte (Kundenmarketing)
eloquenter Beziehungsmanager (Personalberater)
begeisternder Seminardozent
erfahrener Karriere Marshal